user_mobilelogo

Endlich war es soweit! Am Montag, den 04.05.2015 startete die Klasse 5a in ihre "Klassenfahrts-Wandertags-Ausflugswoche" :-) Diese stand unter einem bestimmten Motto: "Stadt, Land, ... Spaß!!" Die "Stadtkinder" der Petrischule wollten herausfinden, wo es nun am Schönsten ist - in der Großstadt Leipzig, die 2015 Eintausend Jahre Ersterwähnung feiert oder vielleicht doch auf dem Land, mitten in der Natur. Um diese Frage (vielleicht) beantworten zu können, waren mehrere Ausflüge geplant. Vorneweg hier schon einmal ein großes Dankeschön an Frau Anthes, Herrn "Vater-von-Nele", sprich Herrn Reissig und Herrn Böhme, die uns während der Woche begleiteten!

Am Montag und Dienstag verweilten wir zunächst in Leipzig und unser erster Ausflug führte uns nach Connewitz zum Start unserer Kanutour mit dem CityKids e.V.. Nach einer ausführlichen Erklärung legten alle ihre Schwimmwesten an und paddelten jeweils zu dritt im Kanadier die Pleiße entlang, von der Koburger Brücke in Richtung Leipzig. Der Anfang war gar nicht so leicht - das Ziel war es NICHT ständig von einem Ufer zum anderen zu rudern, sondern ganz gleichmäßig geradeaus. Dem Steuermann kam hier eine besondere Bedeutung zu! Auf halber Strecke wurde eine Pause eingelegt, um sich mit leckeren Sandwiches für die Rückfahrt zu stärken. Diese war vielleicht anstrengender, denn es musste gegen den Strom gerudert werden, aber umso lustiger - man versuchte, das gegnerische Boot nass zu spritzen oder es im Wettrudern auszustechen. Insgesamt ein tolles Erlebnis mitten in der Großstadt, bei dem alle viel zu lachen hatten und sich richtig "auspowern" konnten.

Am Tag darauf gingen wir es ruhiger an, wenn man in der Innenstadt, im Getümmel der Menschenmassen überhaupt von Ruhe sprechen kann. Zusammen mit dem Verein "Stadt Name Land" nahmen wir die Innenstadt etwas genauer unter die Lupe. Auf der Lügentour erzählte uns unser Stadtführer allerhand Interessantes zu verschiedenen Gebäuden, Straßen und Denkmälern - nur neigte er manchmal dazu, etwas zu flunkern! Die Schüler waren angehalten, die "Lügen" aufzudecken und mit ihren Kärtchen anzuzeigen, ob die Geschichten "wahr" oder "falsch" waren. Und an dieser Stelle kann gesagt werden: nicht einmal die Erwachsenen lagen stets richtig mit ihrer Einschätzung!

Nun hieß das Motto der Woche nicht nur Spaß in der Stadt, sondern auch Spaß auf dem Land! Und so fuhren wir am Mittwoch, den 06.05.2015 auf den Bauern- und Reiterhof nach Rippachtal. Mit dem Reisebus waren wir ca. 40min. unterwegs. Wir ließen die hohen Gebäude der Stadt hinter uns und folgten dem weiten Blick über Wiesen und Felder. Der Bauernhof hatte Einiges zu bieten. Wir erhielten zunächst eine Hofführung und lernten das Leben mit den Tieren kennen. Es durften Kaninchen, Ziegen, Schafe, Minischweine gestreichelt und Ponys gefüttert und gestriegelt werden. Danach ging es ab aufs Pferd bzw. aufs Pony. Unter Anleitung durften ein paar Runden auf dem Platz gedreht werden. Nach einer Mittagspause, in der die Schüler in aller Ruhe ihre Blockhütten und Tipis beziehen konnten, starteten wir zu einer Kremserfahrt durch den Ort. Hier hatte man die Möglichkeit, auch einmal selbst die Zügel zu halten.

Den Tag ließen wir ausklingen mit Wikinger-Schach, Fußballspielen und "herum lümmeln" in der Sonne. Beim Grillen stillten alle ihren Hunger mit Bratwurst oder Steak und richtig gemütlich und warm wurde es am Lagerfeuer. Bis spät in die Nacht hörte man das Kichern aus den Blockhütten und den Tipis. Bei Leckereien, die alle mitgebracht hatten, wurde gequatscht, gelacht und "Wahrheit oder Pflicht" gespielt.

Nach einer kurzen Nacht machten sich alle am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, auf zur Schatzsuche. Mit der Schatzkarte gewappnet, führte der Weg über Felder und Wiesen. Mädchen gegen Jungs - wer konnte den Schatz zuerst bergen? Ganz klar: die Mädchen! Von Frau Kentschke angefeuert, lösten die Mädchen das Rätsel, fanden den Schatz und führten die Jungs so richtig hinters Licht. Denn beim Aufeinandertreffen der beiden Gruppen wurde den Jungs kein Wort vom Erfolg erzählt. Man suchte gemeinsam nach dem Schatz und erst ein Brief in der Schatzkiste - deren Inhalt um die Hälfte geplündert war - verriet den Jungs, dass die Mädels den Schatz bereits gefunden und die Jungs haushoch verloren hatten! Nach dieser Tour erholten sich alle kurz beim Mittagessen, denn im Anschluss mussten schon die Schlafsäcke und das Gepäck geschnappt werden. Der Bus wartete für den Rückweg in Richtung Leipzig.

Am letzten Tag trafen sich alle noch einmal in der Schule, denn es galt noch eine Frage zu beantworten: Wo hattet ihr mehr Spaß - auf dem Land oder in der Stadt?

Nachdem wir auf der Leinwand die schönsten Fotos angeschaut und uns über die vielen lustigen Erlebnisse unterhalten hatten, suchten wir die schönsten Fotos in Papierform aus und gestalteten drei Collagen, die gerahmt im Raum 119 zu bestaunen sind. Zum Ende wurde abgestimmt: ein Viertel der Klasse fand die Stadt schöner, ein Viertel der Schüler Stadt und Land gleichsam und die Hälfte der Klasse bevorzugte den Ausflug aufs Land. Das macht die Wahl für das nächste Klassenfahrtsziel doch einfach, oder?

Frau Kentschke

Klassenlehrerin der 5a

 

Kanufahrt

 

Lügentour

 

Bauernhof

Zufallsbild

abschluss15f.jpg

Kontakt

Petrischule Leipzig - Oberschule

Telefon: (0341) 91 04 60 0

Telefax: (0341) 91 04 60 20

E-Mail: petrischule.leipzig@t-online.de